Wohnen

Lieblingsstücke: Bücherregale

gesehen bei www.lebe-wie.de

Wenn es die Zeit erlaubt, lese ich wirklich sehr gerne – vor allem zur Abwechslung auch gerne mal was anderes als Kinderbücher. Und so wie andere Frauen Schränke voller Schuhe oder Handtaschen haben, so habe ich Unmengen an Büchern. Leider ist meine Wohnung alt und nicht dazu geeignet, um Nägel in Wände oder gar Haken in Zimmerdecken zu hämmern bzw. zu drehen.

Statt meine Sammlung auf kreative Art und Weise zu verstauen, bleiben mir daher nur die guten alten Bücherregale eines bekannten schwedischen Möbelhauses. Zugegeben sie sind praktisch, aber seien wir doch mal ehrlich, besonders schön sind sie nicht.

 

 

 

Ganz anders dagegen diese drei einzigartigen DIY-Exemplare von einem Bücherregal:

 

United States
Für alle USA-Fans ist dieses Bücherregal genau richtig! Das Regal des britischen Architekten und
Industriedesigners Ron Arad ist eine exakte, wenn auch nicht maßstabsgetreue Nachbildung der
Vereinigten Staaten von Amerika und seiner Bundesstaaten. Für die DIY-Profis unter Euch heißt es
jetzt:  Ab in den Baumarkt und Holz und Zubehör einkaufen – egal ob Amerika, einen anderen
Kontinent, ein Land oder eine Stadt! (gesehen bei freshdads.de)

Back to the roots

Dieses Regal ist ein absoluter Traum und ein echter Hingucker! Geformt wie ein Baum schlängelt
es sich an der Wand empor und gibt den Büchern auf seinen Ästen ausreichend Platz und Halt. Zu voll
sollte man dieses Regal jedoch nicht packen, sonst wirkt es chaotisch und überladen!
Da man Höhe und Breite selbst festlegen kann, passt dieses Schmuckstück garantiert in jede Wohnung.
Im Vergleich zum USA-Regal ist dieses wesentlich leichter nachzubauen. Es erfordert zwar ein grundlegendes handwerkliches Geschick, ist aber auch für DIY-Frischlinge kein Ding der Unmöglichkeit.
    
Kreative Sparfüchse
Aber auch für all diejenigen, die weniger Lust, Zeit oder Geschick für DIY haben, gibt es tolle Idee, die
sich schnell und leicht umsetzen lassen. Zum Beispiel das Leiter-Regal.
Man nehme eine alte Holz-Leiter, Nägel, Hammer – fertig. Natürlich passt der Retro-Used-Look einer alten,
abgenutzten Leiter nicht in jede Wohnung, aber mit ein bisschen Farbe und Kreativität wird aus der alten
Leiter garantiert auch ein echtes und einzigartiges Schmuckstück!