Wohnen  Deko

Lasst die Eulen nach Athen fliegen!

Deko-Trend Eulen ist nicht zu stoppen. © Seyyahil - Fotolia.com

Eigentlich fand ich sie wirklich süß, diese glupschäugigen Eulen mit den kleinen Ohren. Anfangs waren sie schwer zu bekommen und fast schon eine Rarität – und natürlich musste auch ich eine solche Seltenheit besitzen und kaufte mir deshalb ohne zu zögern zwei schweinisch teure Handcreme-Döschen in Eulenform.


Aber jetzt ist Schluss mit lustig. Man fühlt sich fast schon verfolgt. Egal wo ich einkaufen gehe, sie sind schon da und warten nur darauf mich mit ihren großen runden Augen anzustarren: „Kauf mich, kauf mich“. Da möchte ich am liebsten laut schreien „Nein, ich kauf euch nicht!“ Als einzelne Dekofigur, Kissen, Türstopper oder auf einem T-Shirt, das man trägt wenn an einem Samstagabend seinen Girlieflash hat und sich mit einer Ladung Süßkram eine Liebesschnulze ansieht, ja okay dann sind Eulen noch vertretbar. Aber es gibt da ja inzwischen kein Halten mehr! Ich habe schon Eulen als Bewässerungssticks für Topfblumen, Kleiderhaken, Schubladengriffe, Zimmerbrunnen und sogar als Abfalleimer gesehen, um nur ein paar Beispiele zu nennen!


Ganz ehrlich, es wird zuviel! Ich bitte Euch, lasst die Eulen mit all ihren Dekofreunden zurück nach Athen fliegen – auf dass dieser Trend endlich ein Ende hat. Was mich betrifft, ich habe inzwischen meine Handcremes aufgebraucht und die Eulen fachgerecht entsorgt!