Beauty

“Balsam Deo Sensitive” von sebamed

Die Suche nach dem perfekten Deoroller - © ipag - Fotolia.com

Deoroller oder Deospray – für viele Frauen ist das ebenso eine Glaubensfrage, wie bei den Männern die Entscheidung zwischen Samsung und Apple. Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Ich habe jahrelang die Sprays den Rollern vorgezogen, aber heute widmen wir uns den Deorollern und lassen die Deosprays außen vor.

Bei Deorollern wird die Deo-Flüssigkeit über eine bewegliche Kugel auf die Haut unter den Achseln aufgetragen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man bei den meisten Produkten unverhältnismäßig lange warten muss bis die Flüssigkeit getrocknet oder in die Haut eingezogen ist. Ich weiß ja nicht wie andere das sehen, aber ich persönlich möchte von meinem Deoroller keine feuchte Flecken unter den Armen haben, die aussehen wie Schweißflecken, und das obwohl ich nicht mal ansatzweise ins Schwitzen gekommen bin. Also heißt es warten. Warten bis alles trocken ist und man sich endlich anziehen kann. Und das ist lästig. Bei vielen Deorollern (aber auch Sprays) war dann aber doch alles verlorene Liebesmüh: Man hat Schwitzflecken und man riecht.

Zuverlässigkeit auf allen Ebenen

Nach langem Suchen habe ich endlich einen Deoroller ohne Aluminiumsalze gefunden, an dem es wirklich nichts zu kritisieren gibt: das Balsam Deo Sensitive von sebamed! Das ist wirklich einmal ein Produkt, das ich uneingeschränkt weiterempfehlen kann.

Nach dem Duschen auf die trockene Haut aufgetragen, kann man den ganzen Tag in vollen Zügen genießen. Frei von Schwitzflecken und unangenehmen Schweißgeruch, den auch die sorgfältigste Hygiene auf Dauer nicht abhält. Das Balsam Deo Sensitive zieht schnell in die Haut ein und ist so sanft zur Haut, dass ich es ohne Probleme direkt nach der Rasur benutzen kann.